Slide 1

Jahreshauptversammlung der Turnabteilung

Gerhard Arbes, Leiter der Turnabteilung der Lorscher Turnvereinigung begrüßte die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung in der GGEW-Sporthalle im Ehlried, die die G-G-G-Regel, Geimpft, Genesen, Getestet“ eingehalten hatten, mit dem Hinweis: „Ein ganz besonderes Jahr 2020 ist zu Ende gegangen. Ein Jahr mit Pandemie, welches uns alle vor ungeahnte Herausforderungen gestellt hat und noch immer stellt“. Leider hätten sich die Mitgliederzahlen deshalb nicht auf stabilem Niveau gehalten. 140 Mitglieder seien ausgetreten, 76 neu hinzugekommen. Nun hat die Turnabteilung 933 Mitglieder. Es sind 389 Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr und 544 Erwachsene, 659 weiblich, 274 männlich.

Nur unter Beachtung der Hygienevorschriften konnte schrittweise der Trainingsbetrieb für die Wettkampfgruppen und den Breitensport wieder aufgenommen werden für eine beschränkte Zahl von Teilnehmern. Teilnahmen an Wettkämpfen oder sportlichen Veranstaltungen fanden 2020 nicht statt. In der Gaststätte „Gudd Stub“ wurde das traditionelle Helferessen durchgeführt und es konnte ein zweitägiger Lehrgang erfolgen. Da auch die Weihnachtsfeier für die Kinder abgesagt werden mussten, wurde die bereits erworbenen Schoko-Nikoläuse den Übungsleitern gegeben zur Weiterreichung an die Kinder. Es gab Vorstandssitzungen der Turnabteilung und man beteiligte sich auch an den Sitzungen des Hauptvorstands. Nachdem im November die Halle wieder geschlossen werden musste, läuft mittlerweile wieder ein eingeschränkter Turnbetrieb. Gerhard Arbes bedankte sich im Namen des Vorstands bei allen Übungsleiterinnen, Helfern und Unterstützern für das Durchhalten in dieser schwierigen Zeit. Er hoffte, dass alle gesund bleiben, man am Ende der Pandemie den Sportbetrieb wieder starten und die Halle mit Leben füllen zu können. Von coronabedingten Einschränkungen zeugte auch der Bericht der Frauenwartin Renate Spiwak. Von einem Auf und Ab berichtete die Kinderturnwartin Sabine Kallenbach-Gremm. Wettkämpfe hätten keine stattgefunden, ein beschränktes Training konnte aber zeitweise durchgeführt werden. Einige Kinder hätten leider den Verein verlassen. Jetzt müsse versucht werden, wieder Kinder aus jüngeren Altersstufen für den Wettkampfbereich nachzuziehen. Ähnlich erging es auch dem Breitensport für Kinder, den Dorothee Keilmann zusammengestellt hatte. Die Zahl der Kinder habe sich kaum verändert, es fehlten aber Übungsleiter und Helfer. Positiv fiel der Kassenbericht von Gabriele Nordt aus.

Kassenprüfer Heribert Koob sprach ihr dafür Lob aus. Auf seinen Antrag hin, wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Als Wahlleiter lobte er nicht nur die Arbeit aller Vorstandsmitglieder und Betreuerinnen er übernahm auch die Aufgabe, einen Abteilungsleiter zu wählen. Da Gerhard Arbes erneut kandidierte, wurde er einstimmig gewählt. Dann über nahm der das Amt und erklärte, dass der stellvertretende Abteilungsleiter Hans Helmut Walter aus privaten Gründen nicht mehr antreten könne. Da sich kein Mitglied bereiterklärte, dieses Amt zu übernehmen, wurden mit Magdalena und Benedikt Gremm zwei junge Mitglieder kommissarisch in dieses Amt gewählt, bis zur nächste regulären Wahl im Jahr 2022. Weiterhin wurden in offener Abstimmung alle seitherigen Vorstandsmitglieder erneut gewählt: Nora Arbes (Pressewartin), Gabriele Nordt (Rechnerin), Dorothee Keilmann (Kinderturnwartin Breitensport), Sabine Kallenbach-Gremm (Kinderturnwartin Wettkampf), Renate Spiwak (Frauenturnwartin), Elke Engelhardt (Schriftführerin) Heike Hohmann (Mitgliederverwaltung), Manfred Gremm (EDV-Verwaltung), Gerhard Arbes und Manfred Gremm (Technische Leiter).