Mannschaftswettkampf der Schüler (m) in Gorxheim am 06.Nov.2016

"Kleine ganz groß"
 
Nach längerer Wettkampfpause, starteten die Turner der TVgg Lorsch am Wochenende bei der Gau-Mannschaftsmeisterschaft im Geräteturnen der Schüler. Ausrichtender Verein war der TV Gorxheim, der eine gut vorbereitete Wettkampfstädte präsentierte. Die intensive Vorbereitung der jungen Lorscher auf Wettkämpfe über den Sommer haben sich ausgezahlt. Die Mannschaft (Fabio Spiske, Midas Karatras, Tom Marienfeld, Eliah Rothenheber und Joshua Kertscher), alle im Alter zwischen 6 und 8 Jahren, haben ihren ersten WK mit einem 2. Platz abgeschlossen.

20161106_wkm1

Der mit 60 Teilnehmern (aus 6 Vereinen) gut überschaubare Wettkampf im Gerätevierkampf verlief planmäßig und ohne Komplikationen. Die Altersspanne an diesem Tag war von 6 jahren mit dem Jüngsten und 31 Jahren im Seniorenbereich. Damit waren alle ausgeschriebene WK-Klassen ausgefüllt.
Die Lorscher Turner, die in der jüngsten WK-Klasse P1-P3 (( J. u.jü.) starteten, waren natürlich sehr nervös und aufgeregt, da es ihr erster Wettkampf war. Die anfängliche Aufregung wich aber während sie von Gerät zu Gerät gingen dem Spaß am Turnen. Am Ende konnten sie sich souverän den verdienten 2. Platz sichern. Teamkollege der Lorscher, Moritz Rau, war bei diesem Geräteentscheid ausgeliehen an den TSV r/w Auerbach, und glänzte mit den besten Übungen seines Wettkampfs. Er holte der Mannschaft von Auerbach den 1. Platz und damit die Qualifikation für die hessischen Mannschaftsmeisterschaften. Besondere Leistungen zeigte auch Tom Marienfeld. Er konnte als stärkster Turner an jedem Gerät für seine Mannschaft wichtige Punkte erturnen und war damit ohne Zweifel der Leistungsträger des Teams. Trainerteam Michael Gremm, Sabine Kallenbach-Gremm, Dominik Rau und Steven Brooks waren mit dem Abschneiden ihrer jungen Turner hoch zufrieden und freuen sich schon auf ihren nächsten Einsatz, der spätestens in der Frühjahrsrunde sein wird. Bis dahin heißt es aber noch fleißig trainieren und kleine Fehlerquellen ausmerzen. Das sollte aber für das motivierte Turnteam und ihre Trainer kein Problem sein.